LINKS:

http://www.stiftung-schlaganfall.de
Medicenter Solln


Berufliche Ausbildung und Werdegang

1960-1967 Medizin-Studium, Staatsexamen und Promotion an der Universität Wien. Prof. Dr. Werner Grossmann
1967-1973 Wissenschaftlicher Assistent am Pharmakologischen Institut der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Kraupp), davon:
1967 Forschungsarbeit in den Laboratorien der Fa. Byk Gulden, Konstanz.
1968 Wissenschaftliche Untersuchungen am neuropharmakologischen Institut der Universität Wien (Prof. Stumpf).
1969-1973 Wissenschaftliche Arbeit im Rahmen des Sonderforschungsbereiches der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) „Biologische Membranen“ in Homburg/Saar.
1972 Anerkennung als Facharzt für Pharmakologie.
1972 WHO-Stipendium für Arbeiten am Physiologischen Institut der Universität Puerto Rico (Prof. Del Castillo).
Studienaufenthalte am Pharmakologischen Institut der Columbia Universität New York (Prof. O. Mohr) und Universität Salt Lake City (Prof. A. Woodbury).
1974-1975 Pharmakologisches Institut der Univ. des Saarlandes (Prof. Jurna).
1975 Habilitation, Erlangung der venia legendi und Ernennung zum Professor.
1976-1979 Assistenzarzt an der Neurologischen Klinik der TU München (Prof. Struppler).
1979 Anerkennung als Facharzt für Neurologie.
1979-2001 Ltd. Oberarzt und Stellvertreter des Chefarztes an der Abteilung für Neurologie und Klinische Neurophysiologie am Akad. Lehrkrankenhaus München-Harlaching (Prof. Paal).
Neurologischer Konsiliararzt am KH für Naturheilweisen, München.
Aufbau des Hirndurchblutungsmessplatzes der Klinik.
1990 Gründung und Leitung der ersten Stroke Unit Deutschlands.
Akupunktur-Ausbildung bei Deut. Ärztegesellschaft für Akupunktur. Hospitation bei Prof. Yamamoto, Miayzaki, Japan, und Prof. Teo Chae Joo, Damansara Jaya, Malaysia.
2001-2005 Neurologische Privatpraxis an der Clinica Picasso und Neurologe der Clinica Femenia in Palma de Mallorca.
Seit Feb 2006 Neurologische Privatpraxis im MediCenter München-Solln.
Veröffentlichung von rund 60 wissenschaftliche Arbeiten vornehmlich zu den Themen Hirndurchblutung, Schmerz, Parkinson, Epilepsie und neurogene Blasenstörungen.

Sonstiges

1965/66 Vorsitzender der Medizinischen Hochschülerschaft der Universität Wien.
Seit 1969 Mitglied der Deut. Pharmakologischen Gesellschaft.
Seit 1978 Mitglied der Deut. Neurologischen Gesellschaft.
Seit 1992 Mitglied der Stroke Foundation der American Heart Association.
1987 Gründung der gemeinnützigen Stiftung Schlaganfall www.stiftung-schlaganfall.de.
1988 Mitglied der Selbsthilfegruppe Schlaganfall-Betroffener in München und des Bayer. Landesverbandes der Schlaganfall-Selbsthilfegruppen.
Seit 1995 Mitglied der Migräne-Liga Deutschlands